Projekte - Leo Baumfeld, Organisations- und Regionalberatung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Projekte

eine Auswahl

  • Marktplatz der Generationen II
    Dieses Projekt hat im Juli 2012 begonnen und wird in Partnerschaft von ÖAR,  IPOS und landimpuls (ein bayrisches Kommunal- und Regionalberatungsunternehmen) durchgeführt und läuft bis zum Jahr 2016.  Seit Mitte 2017 wird das Programm fortgesetzt und ausgeweitet. Die Projektleitung obliegt nun dem bayerischen Partner "landimpuls" (Siehe Partner) Dabei werden Gemeinden begleitet, generationenübergreifende Kooperationen für eine hohe Lebensqualität in einer älter werdenden Gesellschaft einzugehen. Siehe auch: www.marktplatzdergenerationen.de


  • Leader-Netzwerk Österreich (Leader ist eine EU-weit angewandte beteiligungsorientierte Methode für die Entwicklung ländlicher Regionen)
    Im Rahmen des Netzwerkes Zukunftsraum Land leite ich immer wieder Arbeitsgruppen (Gemeindentwicklung, Flüchtlimngsarbeit), Konferenzen und "innovative Werkstätten" durch.


  • Demografieberatung
    Seit Mitte 2017 arbeite im Team der Demografieberatung mit. Die Demografieberatung unterstützt österreichische Betriebe bei der Gestaltung von alter(n)sgerechten Arbeitswelten. Die Teilnahme am Programm wird vom Europäischen Sozialfonds und vom Sozialministerium finanziert und ist für alle Unternehmen kostenfrei. Ich selbst arbeite für die Betriebe im Raum Wien und Umgebung.

Hier geht's zur Anmeldung Ihres unverbindlichen Erstgespräches. Oder schreiben Sie einfach an: lbaumfeld@demografieberatung.at



  • Arbeitgeberzusammenschschlüsse (AGZ)
    Das AGZ Ressourcenzentrum begleitet Arbeitgebende bei Aufbau fon AGZ. Derzeit laufen vier AGZ in Österreich. Der erste AGZ wurde 2014 im Raum St. Pölten aus der Taufe gehoben. Mittlerweile gibt es einen im Raum Liezen und zwei in Kärnten.Eine Bedarfserhebung 2017 bescheinigt weiters Potenzial. Über das AGZ Ressourcenzentrum und die Facebookseite kann man sich ständig über den aktuellen Stand der Aktivitätern informieren.Siehe dazu auch den ORF-ECO Beitrag: http://www.arbeitgeberzusammenschluss.at/index.php?id=258


 


Abgeschlossene Projekte (Auswahl)

  • Lernende Regionen

Zu diesem Thema unterstütze ich immer wieder das ÖIEB (Österr. Institut für Erwachsenenbildung), das das Netzwerk Lernende Region begleitet.


  • EKD-Evaluierungen (Evangelische Kirche Deutschlands)
    Die EKD verändert sich ständig und etabliert immer wieder neue Formen der Arbeit und des internen Supports.    Diese neuen Formen werden nach einigen Jahren überprüft, ob sie gut unterwegs sind und ob sich die Ausgangshypothesen bestätigen. Dazu wurden zwei Evaluierungen durchgeführt. Diese Projekte wurden im Auftrag des IPOS (Institut für Personalberatung, Organisationsentwicklung und Supervision der evang. Kirche Hessen Nassau) abgewickelt.


  • Die Reformierte Kirche Kanton Zürich
    führt einen evolutionären Erneuerungsprozess "Kirchengemeindeplus" bis 2018 durch: Ich habe sie bei der "Aufstellug" des Projektes begleitet.


  • Seminare und Beratung zu Capacity WORKS

Capacity WORKS ist das Managementinstrument der Deutschen Gesellschaft für internationalen Zusammenarbeit (GIZ). Ich durfte bei der Entwicklung, Pilotierung und Einführung von Capacity WORKS mitwirken. Derzeit führe ich von Zeit zu Zeit Seminare oder Beratungen durch. Jetzt ist auch das Capacity WORKS Handbuch für jedermann/frau käuflich in aktualisierter Form als Buch mit dem Titel "Kooperationsmanagement in der Praxis" erschienen


  • Die lebendige Region

Im Februar hat das Projekt „Lebendige Region“ in der Leaderregion „Südliches Waldviertel/Nibelungengau“ begonnen. Dieses Projekt besteht aus fünf Formaten wie die „Innovationsassistenz“ für Unternehmen, Organisationen, Institutionen, „Region dynamisieren“ –eine interaktive Dialogplattform für die regionalen BürgerInnen, dem „OTELO“ das ist ein offenes Technologierlabor, dem „UEP“, das ist ein Unternehmensentwicklungsprogramm, bei dem jeweils ca. 12 UnternehmerInnen eine Lerngemeinschaft bilden, um in 6 Modulen und begleitendem Coaching ihr Geschäftsmodell neu aufzustellen, sowie dem „QuiR“ das ist das "Quick Innovations Response" Format zur schnellen Nutzung von regional und überregional verfügbaren Wissens für regionale Problemlösungen.

Siehe auch: www.lebendigeregion.at




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü